Ein Stadtteil lebt ...

Pusdorf dürfte für Nichtpusdorfer - wenn überhaupt - wohl häufig als Gegend hinter einem eher wenig einladend erscheinenden Tunnel aus einem anderen Jahrhundert bekannt sein. Dennoch verbirgt sich hinter Pusdorf - wie wohl in kaum einem anderen Stadtteil - eine attraktive Stadt am Fluss.

Aber es gibt durchaus auch Dinge, die man verbessern kann und sollte. Dafür ist es nie zu spät, auch wenn uns vielleicht manch Einer einreden will, es sei bereits "Fünf vor Zwölf" oder sagar schon "Fünf nach Zwölf". Die Anzeige auf der alten Gaswerkuhr sagt hier (zufällig) etwas anderes, könnte aber dennoch die Richtung zeigen. 

Wir haben deshalb den Grundsatz "Ein Stadtteil lebt mit und durch seine Bewohner" auch für Pusdorf an den Anfang gestellt und sagen:

Wir sehen die Dinge,
die noch zu verbessern sind,
wollen aber nicht zu den "Meckerern"
gehören, sondern die Dinge
gemeinsam anpacken

Pusdorf hat mehr zu bieten, als so mancher denkt, und es lohnt sich, hierfür Einsatz zu zeigen.

Wir würden und freuen, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie uns bei unserer Arbeit unterstützen. Das Team des Arbeitskreises trifft sich an jedem ersten Donnerstag im Monat um 16:00 Uhr im Kulturhaus Pusdorf in der Woltmershauser Straße 444.


Und hier gleich noch ein Beispiel, wo Hilfe benötigt wird:

Die Internetseite "www.pusdorf.info", auf der Sie sich derzeit befinden, wird von Mitgliedern des sozialen Arbeitskreises ehrenamtlich betreut, lebt aber insbesondere auch von der Beteiligung aus dem Stadtteil. An dieser Stelle kann sich jede/jeder wie folgt beteiligen:

  1. Zuerst einmal kann man das Portal natürlich nutzen, und je mehr Menschen die Seite nutzen, desto besser für den Fortbestand. Werben Sie für die Seite und machen Sie darauf aufmerksam, dass man dort Infos nicht nur für ältere Menschen findet.
     
  2. Die veröffentlichten Inhalte müssen dem Team regelmäßig aus dem Stadtteil gemeldet werden. Dies muss aber auch geschehen, soll ein attraktives Angebot vorgehalten werden. Beteiligen können sich alle Bürgerinnen und Bürger, sowie Vereine, Initiativen oder Institutionen. Bitte benutzen Sie hierzu am besten unsere Kontaktseite.
     
  3. Die Seite muss administrativ betreut werden und dies ist nicht nur von der Technik her zu sehen. Es muss regelmäßig Kontakt zu allen Beteiligten aus dem Stadtteil gepflegt werden und ggf. selber recherchiert werden, was es Neues gibt. Hierfür werden engagierte Mitmenschen benötigt.

Wer im Team des sozialen Arbeitskreises mitwirken möchte, ist herzlich willkommen. Einfach herkommen, ohne Anmeldung. Und wer geeignete Informationen über Veranstaltungen, Aktivitäten, Kurse, Wohn-und Hilfangebote oder ehrenamtliche Tätigkeiten beisteuert, wird nicht nur beim Team auf Anerkennung stoßen, sondern in ganz Pusdorf.


...zurück zur Übersicht