pusdorf.info - Dezember 2022: Die Feuerzangenbowle brodelt wieder

Die Feuerzangenbowle


Die Feuerzangenbowle brodelt wieder

Nach dem überwältigenden Erfolg in seiner ersten Spielzeit holt das Boulevardtheater Bremen ab 2. Dezember den Kultklassiker „Die Feuerzangenbowle“ zurück ins Programm. Ab 28. Dezember gibt es ein Wiedersehen mit der norddeutschen Komödie „Einmal Grand Canyon und zurück“ - inklusive Doppelvorstellung an Silvester! Außerdem gibt es am 5. Dezember wieder „I Walk The Line“.


„Die Feuerzangenbowle“ ist perfekt für den vorweihnachtlichen Theaterbesuch mit der ganzen Familie. Der Ausgangspunkt dieser altbekannten Geschichte ist eine Wette, erdacht in einer Kneipe bei einer Feuerzangenbowle von drei nicht mehr ganz jungen Herren. Und das nur, weil einer von ihnen, ein gewisser Dr. Johannes Pfeiffer (mit drei „f“ – Kai Hochhäusler), von einem Privatlehrer erzogen wurde und die offensichtlich so glorreiche Schülerzeit an einem „Pennal“ nicht selbst erlebt hat.

Also geht er als Hans Pfeiffer noch einmal zur Schule, um alle die Schülerstreiche nachzuholen, die er verpasst hat. Und tatsächlich begegnet er nicht nur draufgängerisch-frechen Mitschülern wie Rudi Knebel (Tim Nelki), dem starken Rosen (David Gundlach), Ackermann (Kevin Kuhlmann) und dem kleinen Luck (Richard Erben), sondern auch echten Lehrer-Originalen: dem sportverrückten Direktor Knauer, den alle nur „Zeus“ nennen (Markus Weise), dem liebenswerten Bömmel (Hermes Schmid) und natürlich dem verschrobenen Schnauz („Sätzen Sä sech!“ – Christian Schliehe). Zudem macht er Bekanntschaft mit der Oberschulrätin (Janina Zamani) und verliebt sich ganz nebenbei auch noch in die Musik-Referendarin Eva (Stephanie Liebl)… „Die Feuerzangenbowle“ nach dem Roman von Heinrich Spoerl ist sicher einer der bekanntesten deutschen Filme aller Zeiten. Generationen von Zuschauern haben über die Szenen im Klassenzimmer gelacht, und der nostalgische Charme wirkt auch heute noch. Das gilt auch für die wunderbare Bühnenversion, in der wir alle die bekannten Geschichten und Figuren wiedertreffen – gibt es einen liebenswerteren Stoff? Es ist ein Märchen für Erwachsene, zum Wohlfühlen und zum Genießen! Bis 23. Dezember steht die kultige Komödie elf Mal auf dem Spielplan des Boulevardtheaters Bremen.

Ab 28. Dezember folgen fünf weitere Vorstellungen der neuesten Produktion des noch jungen Komödienhauses, der norddeutschen Komödie „Einmal Grand Canyon und zurück“ von Klaus Kessler und Jan-Christoph Matthies. Mit diesem modernen Volksstück gab Marco Linke im Oktober seinen erfolgreichen Einstand als Regisseur am Boulevardtheater Bremen. Die Komödie spielt in Padingbüttel, und dort lässt sich schon lange kein Tourist mehr blicken. Auch in Bernies (Christian Hamann) Dorfgasthaus „Zur Nordsee“ herrscht Totentanz. Doch als sich Karl (Marc Gelhart) dort einmietet, stellt er den Laden ziemlich auf den Kopf. Und auch Bernies Internet-Bekanntschaft Susanne (Inga Jamry) bringt mit ihrer Anreise Schwung ins kleine Dörfchen – zumal Bäckerin Corinna (Isabell Christin Behrendt) seit Langem in Bernie verliebt ist und nun um ihn kämpfen muss. Auch Dorfpolizist Justus (Markus Weise) bleibt vom Liebeskarussell nicht verschont… An Silvester steht „Einmal Grand Canyon und zurück“ gleich zwei Mal auf dem Spielplan – um 17 und 20 Uhr. Fröhlicher kann man das Jahr wohl nicht beenden!

Am 5. Dezember gibt es ein Intermezzo des seit Jahren schon im Weyher Theater gefeierten Johnny Cash-Liederabend „I Walk The Line", präsentiert von Kay Kruppa, Sonja Schön und der Theaterband mit Michael Haupt, Kevin und Patrick Kuhlmann. Zu allen Produktionen gibt es weitere Infos und Tickets unter www.boulevardtheater-bremen.de.



 ... weiter mit der Übersicht

Was man wissen sollte

Pusdorf.info wird ehrenamtlich von Mitgliedern eines sozialen Arbeitskreises in Woltmershausen und Rablinghausen betreut. Es werden keine wirtschaftlichen Interessen verfolgt, und es bestehen keine Verbindungen zu Unternehmen, Parteien, Behörden oder sonstigen Institutionen.    ... mehr

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.