pusdorf.info - Geschichten schreiben und Geschichte veröffentlichen ...

Geschichten schreiben und Geschichte veröffentlichen ...

light bulb 3704027 640


Wer schon lange, schon länger oder vielleicht sogar schon sehr lange in Pusdorf lebt, kann bestimmt so manches aus dem Stadtteil erzählen. Doch es wäre schade, wenn es nur beim Erzählen bleibt.


Die Idee:
Die Idee ist einfach und trotzdem bestimmt für so manchen oder so manche von uns verlockend. Erlebnisse und Erinnerungen zu besonderen Orten, Ereignissen oder einfach zum "Alltag in der Vergangenheit" sollen nicht nur für die Nachwelt, sondern auch und gerade für unsere Mitmenschen im Stadtteil und umzu aufgeschrieben und auf Pusdorf.Info veröffentlicht werden.

Der Kreis der Interessierten soll dabei von zwei Seiten aus betrachtet werden: Diejenigen, die gerne etwas schreiben, und diejenigen, die gerne etwas lesen und erfahren möchten. Wer  Interesse hat, ist herzlich eingeladen, bei diesem besonderen Hobby mitzumachen.


Ein paar Denkanstöße und Beispiele ...
Wer kennt noch den schönen Weserstrand von Rablinghausen bis Lankenau, an dem man im Sommer herrlich Picknick machen und in der Weser baden konnte. Oder Bad Lankenau mit seinen Kleinen Wochenendhäuschen, Restaurant Wehmann in Lankenau mit seiner Terrasse, von der man sich den Stapellauf der Schiffe bei der AG-Weser angesehen hat. Die vielen kleinen Geschäfte in Rablinghausen und Woltmershausen wie Frau Weber mit ihrem kleinen Milchgeschäft bei Obst und später ihr Lebensmittelgeschäft auf der anderen Seite, Heinken, Opa Lüth im Mühlenhauser Weg mit seinem kleinen Buchladen, Frau Beindorf mit ihrem Handarbeitsladen, der kleine Lebensmittelladen Oestman, Warnken an der Rablinghauser Landstraße oder die Schwestern Hopmann neben der Fleischerei Lemm. „Fischmeta“ mit ihrem Schimmel, Opa Jansen mit seinem VW-Bus der Milch, Käse und Joghurt brachte und mit seiner großen Glocke bimmelte, und, und, und ...

Wer teilnehmen kann ...
Unter dem Motto „Erzähl mir Deine Geschichte“ suchen wir Frauen, Männer, Jugendliche, Kinder, jeden Alters, die ihre „Pusdorfer Geschichte“ berichten möchten. Persönliche Erinnerungen aus zurückliegenden Zeiten, besondere Erlebnisse, interessante Menschen, die hier leben und gelebt haben. Es gibt so vieles, was in unserem Pusdorf in den vergangen Jahren und aktuell geschehen ist und geschieht. Diese Erlebnisse und Geschichten sind eine Bereicherung für unseren Stadtteil und sollen und werden viele in Erstaunen versetzen.

Klingt gut? Dann nehmen Sie am besten Kontakt auf:

Wo die Geschichten zu finden sind ...
Hierzu gibt es eine eigene Rubrik unter dem Menüpunkt "Wissenswertes". Dort werden die geschiebenen Geschichten zusammen mit den recherchierten Informationen zur Geschichte unseres Stadtteils veröffentlicht. Das Team des sozialen Arbeitskreises und natürlich vor allem die Pusdorferinnen und Pusdorfer würden sich freuen, wenn Sie sich mit Ihrer persönlichen Geschichte beteiligen.   Hier geht es zu den Veröffentlichungen ...


...zurück zur Übersicht

Was man wissen sollte

Pusdorf.info wird ehrenamtlich von Mitgliedern eines sozialen Arbeitskreises in Woltmershausen und Rablinghausen betreut. Es werden keine wirtschaftlichen Interessen verfolgt, und es bestehen keine Verbindungen zu Unternehmen, Parteien, Behörden oder sonstigen Institutionen.    ... mehr

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.