pusdorf.info - Kulturhaus Pusdorf

P1010010 20c 573

 


Kulturhaus Pusdorf
Ausstellungen von Einzelpersonen und Kreativ-Gruppen zu den verschiedensten Themen, Techniken und künstlerischen Ausrichtungen


Jochen Schenkewitz GetrennteWege


Bilder Südfrankreichs: Straßenfotografie von Jochen Schenkewitz


Südfrankreich ist für Jochen Schenkewitz seit vielen Jahren ein Sehnsuchtsort. Immer wieder reist er gerne in die Regionen Provence, Languedoc und Ardèche.

„In 2019 bin ich 14 Tage lang allein mit dem Rad von Avignon über Montpellier nach Sête und schließlich in meine Lieblingsstadt – Marseille – gefahren. Während dieser Tour sind die meisten Bilder für die Ausstellung entstanden. Aus Platzgründen konnte ich nur 2 Objektive (35mm/55mm) und meine Kamera mitnehmen, Reduzierung auf das Nötigste war angesagt.

Das war aber nicht unbedingt ein Nachteil, da neben der relativ langsamen Fortbewegung auch fotografisch eine Entschleunigung stattfand. So gelang es mir die Atmosphäre in den Straßen intensiv wahrzunehmen, mich mehr und auf Situationen und Augenblicke einzulassen und dabei nicht von der Technik abgelenkt zu werden. “


Bilder Südfrankreichs: Straßenfotografie von Jochen Schenkewitz
Eröffnung 3. September 15 Uhr, zur Eröffnung spricht Heike Seyffarth
Ausstellung vom 3. September bis 29. November zu besichtigen
Öffnungszeiten: Mo, Do, Fr 11 – 13 Uhr / Di 15 – 17.30 Uhr / Do 16 – 18 Uhr
In den Ferien geänderte Öffnungszeiten!

KE Bremens Gute Stube 9856a2 klein


Die nicht ganz so schönen Dinge – Kaltnadel im Dialog. Udo Steinmann und Oliver Regener zeigen Kaltnadel-Radierungen der Jahre 2017 – 2022.


Die Kaltnadel ist nach dem Kupferstich die älteste und unmittelbarste Herangehensweise an die Tiefdrucktechnik. Mit einer Radiernadel wird direkt in die Druckplatte gekratzt, anschließend wird die Platte eingefärbt und auf handgeschöpftes Büttenpapier gedruckt.

Seit Jahren verbindet Oliver Regener und Udo Steinmann eine enge Künstlerfreundschaft. Regener radiert ausschließlich auf Tetra Paks, also Getränkekartons, Steinmann kratzt seine Motive in CD´s und andere Recyclingmaterialien.

Die Drucke zeigen den unterschiedlichen Ansatz mit dem Umgang der Drucktechnik; während die Bestiarien und Fairytales von Oliver Regner sich innerhalb des Arbeitsprozesses entwickeln, sind die Motive Udo Steinmanns von verfremdeten Macrofotografien inspiriert.

Im Rahmen ihrer gemeinsamen Ausstellung bieten Sie einen Druckworkshop für Kinder und Erwachsene an.

 

 


Eröffnung: 22. April 2022 um 19:00 Uhr
Ausstellung bis 23. August 2022 im Kulturhaus Pusdorf

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do Fr 11 – 13 Uhr / Di 15 – 17.30 Uhr / Do 16 – 18 Uhr
In den Ferien abweichende Öffnungszeiten


... weiter mit der Übersicht

KE Bremens Gute Stube 9856a2 klein


Gesichter Blumenthals - Fotografien


Wir befinden uns in einer Zeit, in der vor allem eines fehlt: Die persönliche Begegnung mit den Menschen, die um uns herum leben und die uns daran erinnert, dass wir nicht alleine und unsere Stadtteile lebendig sind.

Aufgrund dieser Überlegungen ist im November 2021 ein besonderes Projekt im DOKU Blumenthal gestartet: Eine Fotoausstellung, die Blumenthals Gesichter einfängt.

In Kooperation mit der Fotografin Aleksandra Weber wurde extra für diese Ausstellung eine Fotoreihe angefertigt, bei der sie Blumenthaler und Blumenthalerinnen porträtierte und dabei die Besonderheiten und Vielfalt des Stadtteils einfing. Es entstanden eindringliche Porträts im Spannungsfeld von Individuum und Gesellschaft.

Die „Gesichter Blumenthals“ ist eine Wanderausstellung und wird im Laufe des Jahres an verschiedenen Bremer Orten gezeigt und ist im März und April zu Gast im Kulturhaus Pusdorf.

 

 


Ausstellung vom 7. März bis 19. April 2022 im Kulturhaus Pusdorf

Öffnungzeiten: Mo, Di, Do, Fr 11 – 13 Uhr und Di, Do 15 – 18 Uhr (in den Ferien abweichend)


 

KE Bremens Gute Stube 9856a2 klein


Blick und Blende Bremen


Jeden Monat treffen sich Amateurfotografinnen und Fotografen im Kulturhaus Pusdorf zu einem Fotostammtisch, um Motive zu besprechen, technische Finessen zu klären oder neue Themen für Bildmotive zu entwickeln.

Zum zweiten Mal präsentiert jetzt die Fotogruppe ihre Bilder im Rahmen einer Ausstellung im Kulturhaus. Für das Konzept haben sie sich vorgenommen ihren Blick und die Blende für Bremen zu schärfen, dabei sind ca. 40 Motive entstanden die ganz unterschiedliche und sehenswerte Impressionen und Stimmungen unserer Stadt Bremen zeigen.

Ausstellung vom 20. November 2021 bis 1. März 2022 

Öffnungzeiten: Mo, Di, Do, Fr 11 – 13 Uhr und Di, Do 15 – 18 Uhr (in den Ferien abweichend)


 

Ausstellung Klinik Clowns klein


Bewegende Momente in bunten Rahmen


Die Bremer Klinikclowns feiern ihren 20sten Geburtstag, herzlichen Glückwunsch den Clowns und ihrer wertvollen Arbeit. Im Kulturhaus Pusdorf werden Fotografien von unterschiedlichen Fotograf*innen präsentiert, auf denen der einfühlsame Humor der Clowns und das Spiel mit den Menschen sichtbar gemacht wird.

„Dürfen wir reinkommen?“ fragen die Bremer Klinikclowns bevor sie die Türen zu Kinderkrankenhäusern, Altenheimen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und anderen therapeutischen Institutionen öffnen, um dann Kinder und Erwachsene mit ihren lustigen Spielszenen zu erheitern.

Bewegende Momente in bunten Rahmen
Fotografien: Auf Clownsvisite mit den Bremer Klinikclowns
Ausstellung 10.9. – 9.11.21 im Kulturhaus Pusdorf
Eröffnung, mit Geschichten und Informationen zu der Arbeit der Bremer Klinikclowns am Freitag, 10.9. um 15 Uhr
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 11 – 13 Uhr / Di, Do 15 – 18 Uhr

 

Joachim Stier 2021


Bilder von Joachim Stier


Die Arbeiten des Autodidakten Joachim Stier sind geprägt von grafischen Elementen und expressiven Farben. Er ist außerdem dem Projekt „Fördergemeinschaft für Kinder in Indien e. V.“ ehrenamtlich verbunden.

Seit der Gründung des Vereins 1995 konnten 720.000 Kinder mit Hilfe von Spendengeldern geimpft werden. Die Ausstellung im Kulturhaus widmet er dem Projekt und unterstützt mit dem Erlös verkaufter Bilder die Fördergemeinschaft.

Bilder von Joachim Stier
Kulturhaus Pusdorf
Dauer der Ausstellung bis 7. September 2021

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 11 – 13 Uhr / Di, Do 15 – 18 Uhr

 


Gesine Stirn Hund kleinMit humorvollem, manchmal skurrilem Blick bringt Gesine Stirn Begegnungen, Erinnerungen und Geschichten von Menschen und Tieren auf die Leinwand.

Die Ausstellungseröffnung war für den 8. November um 15 Uhr geplant.
Aufgrund der aktuell stark steigenden Zahlen zur Corona-Pandemie wurde die Ausstellungseröffnung vom Kulturhaus Pusdorf abgesagt. Die Ausstellung selber kann aber voraussichtlich bis zum 2. März 2021 besichtigt werden.

Malerei von Gesine Stirn
Kulturhaus Pusdorf, Woltmershauser Straße 444

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 11 – 13 Uhr / Di, Do 15 – 18 Uhr
In den Ferien geänderte Öffnungszeiten!

Beim Besuch der Ausstellung im Kulturhaus sind die jeweils aktuell gültigen Hygiene-Vorschriften aufgrund der Corona-Situation zu beachten.


 

watercolour 4791644 640Eine Ausstellung vom Mädchenmalatelier des Kulturhaus´Pusdorf

Von September bis Dezember beschäftigte sich das Mädchenatelier mit dem Thema:

"Die gefaltete Stadt - Papier macht Raum - eine Reise ins Papierland",

einem Kinderkulturprojekt von Quartier gGmbH. Aus dem Material Papier und Pappe wurden einzigartige Schuhmodelle gestaltet. Im Kulturhaus werden nun die Ergebnisse gezeigt.

Schuhe Objekte aus PapierAusstellung vom 6. September bis 1. November 2020

Öffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 11 - 13 Uhr
Di + Do 15 - 18 Uhr

Plakat vergrößern ... klick aufs Bild

Bitte tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung beim Besuch der Ausstellung.


Angela Plate 2020"Die wirkliche Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu erforschen, sondern darin, altes mit neuen Augen zu sehen." Marcel Proust

Landschaftsmalerei ist ein Schwerpunkt der Arbeiten von Gunter Fehlau. Dabei ist die malerische Umsetzung einer Landschaft nicht als Versuch einer naturalistischen Abbildung zu verstehen, sondern folgt eher den eigenen Impulsen bei der Wahrnehmung von Natur.

Die Motivation des kreativen Ausdrucks sind Erinnerungen und Reiseerlebnisse. Dabei werden die Motive in einer Mischtechnik aus Acryl- Aquarellfarbe und Kreide auf die Leinwand gebracht. In übereinanderliegenden grob aufgetragenen Farbschichten und sparsam im Umgang mit Farbe laden die Bilder die Betrachter*innen ein ganz eigene Assoziationen zu entwickeln.

 

Wichtiger Hinweise zum Besuch der Ausstellung:
Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es keine Eröffnungsveranstaltung und die Ausstellung darf von max. 7 Personen gleichzeitig besucht werden. Außerdem ist der Zugang zum Ausstellungsraum im Kulturhaus nur mit Mund-Nasen-Schutz möglich.

Ausstellung von 8. Juni bis 1. September
Kulturhaus Pusdorf, Bremen, Woltmershauser Straße 444
Öffnungszeiten: Mo, Di, Fr 11 bis 13 Uhr / Di, Do 15 bis 18 Uhr


 

Angela Plate 2020Mit Spachteln, Farben, Sand und allerhand mehr bearbeitet Angela Plate die Leinwand. Dabei schiebt sie die Farbe, glättet sie und reißt sie wieder ab, so dass eine vielschichtige grobe Struktur für eine lebendige Oberfläche sorgt.

Im Vordergrund steht das Experimentieren mit unterschiedlichen Materialien, dabei wird auch schon mal eine ausgediente Handytasche verarbeitet und erfährt so wieder ungeahnte Beachtung. Geometrische Formen wie Kreise, Quadrate oder Kreuze gliedern die Bilder der Autodidaktin und unterstreichen die große Wirkung und Bedeutung von Farben.

Es macht Spaß diese lebensbejahenden Bilder zu erforschen und auf sich wirken zu lassen. Wenn Sie auf das nebenstehende Bild klicken, können Sie die Darstellung vergrößern.

Wichtiger Hinweise zum Besuch der Ausstellung:
Aufgrund der Corona-Pandemie darf die Ausstellung von max. 7 Personen gleichzeitig besucht werden und der Zugang zum Ausstellungsraum im Kulturhaus ist nur mit Mund-Nasen-Schutz möglich.

Kulturhaus Pusdorf
Ausstellung vom 7. März bis 2. Juni

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 11 – 13 Uhr / Di, Do 15 – 18 Uhr
Eröffnung der Ausstellung am Samstag, 7. März, 15.00 Uhr

Günther Saure kleinDie ungewöhnlichen Fotografien von Günter Saure laden ein, sich zu öffnen für ein Schauen und Erleben jenseits vertrauter Sichtweisen. Sie können wahrgenommen werden als Ausdruck einer Schönheit, die sich offenbart, wenn wir aufhören, überall nach Bedeutung zu suchen und für alles eine Erklärung zu finden.

Die allzu gewohnte Frage 'was ist das' trennt uns häufig von der Unmittelbarkeit des gegenwärtigen Augenblicks und hindert uns daran, uns von dem berühren zu lassen, was jetzt geschieht.

Magische Wasser
Fotografien von Günter Saure
Kulturhaus Pusdorf

Eröffnung: Sonntag, 12. Januar, 15.00 Uhr
Ausstellung bis 3. März 2020

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 11.00 bis 13.00 Uhr / Di, Do 15.00 bis 18.00 Uhr

 

Michael Schwenk Abuelita kleinDer in Köln geborene Michael Schwenk hat ursprünglich Grafikdesign studiert und war als Grafiker und Illustrator am Bremer Waldau Theater beschäftigt. Als Freischaffender widmet er sich seit 2004 schwerpunktmäßig der Malerei, dabei folgt er keinem Plan, sondern genießt es seinen Impulsen nachzugehen. Gern bringt er die Farbe direkt aus der Tube auf die Leinwand.

In seinem Atelier in der ehemaligen Fleischfabrik „Könecke“ in Hemelingen spachtelt, bürstet und pinselt er seine Inspirationen meistens auf großformatige Leinwände. Jetzt präsentiert Micheal Schwenk erstmalig seine Arbeiten im Kulturhaus Pusdorf.

Michael Schwenk - Malerei
Eröffung: Samstag, 19. Oktober, 15.00 Uhr
Kulturhaus Pusdorf

Ausstellung bis 7. Januar 2020
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 11.00 bis 13.00 Uhr / Di, Do 15.00 bis 18.00 Uhr

Manfred Schidlo Stillleben mit blauen BootenNatur in ihren unendlichen Formen - Bäume, Wurzelformen, Landschaft - als auch kulturhistorische Orte sind die Inspirationen für den künstlerischen Ausdruck von Manfred Schidlo.

Sie bilden einerseits das grafische Rohmaterial für die druckgrafischen Arbeiten und sind andererseits Teil der persönlichen Erinnerungskultur für Gesehenes oder Vergangenes. Die Begeisterung für die klassischen Druckgrafiken wie Lithographie, Radierung, Holz- und Linolschnitt und die handwerkliche sowie künstlerische Möglichkeit der Drucktechniken zeigt sich ganz wunderbar beim Betrachten der Arbeiten.

Nach zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen zeigt der Bremer Künstler jetzt seine Arbeiten im Kulturhaus Pusdorf.

Kulturhaus Pusdorf
Ausstellung vom 25. August bis 15. Oktober
Eröffnung: Sonntag, 25. August, 15.00 Uhr
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 11 bis 13 Uhr / Di, Do 15 bis 18 Uhr

Zeitsprung Plakat 2019 07 kleinDie Drogerie Kratzer gibt es schon lange nicht mehr, aber im Schaufenster von Bürotechnik Wittor kann man sehen, was es früher an dieser Stelle bei Kratzer alles zu kaufen gab. Und man sieht auch, welches Sortiment sich die jungen Malerinnen und Maler heute in einem zukünftigen Laden wünschen würden.

Und ein Stück weiter Richtung Innenstadt auf der gegenüberliegenden Seite sieht man z. Zt. im Schaufenster vom Studio Impresario, wie dieses beeindruckende Haus früher einmal aussah, als unten noch die Firma Leimkugel residierte. Diese Bilder, von Kindern der Grundschule Rechtenflether Straße auf Papier oder Leinwand gemalt, sind schon ein Teil der Exponate, die bei der Präsentation des Projektes „Zeitsprung“ im Kulturhaus zu sehen sein werden.

Aber nicht nur in der Malwerkstatt haben sich die Schüler*innen der Grundschule und der Oberschule Roter Sand mit der Pusdorfer Geschichte beschäftigt. Hörspielspezialist*innen aus dem 5. und 6. Jahrgang haben eine Zeitreise gewagt und erleben ihre Abenteuer unter anderem auf der Linie 7. Herausforderungen begegnen ihnen dabei genug, denn schon bei der Frage, wie quietschten die Straßenbahnen vor 70 Jahren und wie kann man heute diesen Sound reproduzieren ist Experimentierfreude gefragt.

Dieses und andere Rätsel werden bei der Aufführung des Hörspiels „Verloren in der Zeit“ und bei der „Zeitsprung“ - Ausstellungseröffnung mit den großformatigen Bildern
am 27. Juni um 18 Uhr im Kulturhaus Pusdorf präsentiert.

„Zeitsprung“ ist ein Projekt vom Kulturhaus Pusdorf in Kooperation mit der Grundschule Rechtenflether Straße und der Oberschule Roter Sand. Die Eröffnungsveranstaltung ist/war am Donnerstag, 27. Juni 2019 um 18:00 Uhr im Kulturhaus Pusdorf. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung ist bis zum 20. August zu den Ausstellungsöffnungszeiten jeweils Mo, Di, Do, Fr von 10 bis 13 Uhr sowie Di und Do von 15 bis 18 Uhr. im Kulturhaus Pusdorf zu sehen. Vom 8. bis 26. Juli ist das Kulturhaus geschlossen.

 

Elisabeth Jacobs kleinElisabeth Jacobs ist Autodidaktin. Seit den 80er Jahren malt sie. Seit einigen Jahren malt Elisabeth Jacobs in der Ölmalgruppe des Kulturhauses bei Kursleiterin Dorit Hillebrecht.

Gedanken und Stimmungen werden mit Farbe interpretiert. Die Vorgaben sind meist Naturbilder, die sehr gekonnt und präzise mit Öl, Acryl oder Mischtechniken auf die Leinwand gebracht werden.

Unzählige Bilder sind entstanden und zu jedem einzelnen kann Elisabeth Jacobs eine Geschichte erzählen. Dabei ist es egal, ob die Malerin mit der Staffelei in der Natur sitzt oder nach einer Skizze im Atelier malt. Wichtig ist nur, dass sie in Gesellschaft malt und nie allein. 


Kulturhaus Pusdorf
Eröffnung: Samstag, 27. April 2019, 15.00 Uhr
Ausstellung vom 27. April bis 25. Juni 2019
Ausstellungsöffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 11.00 bis 13.00 Uhr / Di und Do 15.00 bis 18.00 Uhr
In den Ferien geänderte Öffnungszeiten!


... zurück zur Übersicht...

Andrea Weiss InternetAbstrakte Malerei in Acryl, kräftig und ausdruckststark auf große Forrmate gemalt, das ist typisch für die lebensfrohen Arbeiten von Andrea Weiss.

Die Künstlerin folgt in ihrem Ausdruck keinem stilistischen Muster, ganz im Gegenteil, ihre Bilder entstehen in einem spontanen Schaffensprozess der intuitiv verläuft. Jedes Bild ist eine Überaschung!

Erstmalig zeigt sie einen Teil ihrer Arbeiten im Kulturhaus.
Ausstellung vom 10. Februar bis 9. April
Ausstellungseröffnung 10. Februar 15 Uhr

 

 

 

Ausstellungsöffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 10.00 - 13.00 Uhr
Di, Do 15.00 bis 18.00 Uhr
In den Ferien abweichende Öffnungszeiten!
Bitte telefonisch informieren unter Tel. 54 46 06

Ein besonderer Reiz am Linolschnitt liegt in der Möglichkeit, eine Serie zu produzieren, die aus lauter Unikaten besteht, weil jeder Druck ein anderes Ergebnis zeigt.

Die Kombination aus (notwendiger) Vereinfachung des Motives, der Spaltung in Farbebenen, dem Handwerk des Schneidens der Platte und der sich wiederholenden Schritte beim Drucken wirken befreiend für den Kopf.

Seit 2006 lebt Christian Reimann in Walle, ist schon immer künstlerisch tätig und entdeckte 2015 seine Leidenschaft für den Linolschnitt. Im Kulturhaus zeigt der gebürtige Oberbayer schwerpunktmäßig Motive aus dem Bremer Hafen.

 

Ausstellung vom 25. November 2018 bis 5. Februar 2019

Christian Reimann - Linolschnitte
Kulturhaus Pusdorf
Ausstellungseröffnung: 25. November, 15.00 Uhr


Ausstellungsöffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 10.00 - 13.00 Uhr  und Di, Do 15.00 bis 18.00 Uhr
In den Ferien geänderte Öffnungszeiten!
Bitte telefonisch erfragen unter Tel. 54 46 06

Der Fotostammtisch Pusdorf stellt von September bis November im Kulturhaus Pusdorf eine kleine Auswahl von Bildern aus. Die Eröffnungsveranstaltung, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind, findet am Sonntag, 2. September um 15:00 Uhr statt.

Zum Thema der Ausstellung:

Plätze, der Fluß, Straßen, Natur, Kirchen, Hinterhöfe, Durchgänge, Kleingärten, Spielplätze, Sportplätze, Garagen, der Hafen, Schiffe, Menschen, Tiere und persönliche Lieblingsorte, sind ein Teil der Motive  mit denen sich der Fotostammtisch des Kulturhauses beschäftigt.

Inspiriert von dem Spektakel „Sehnsucht Ankommen“ präsentiert das Kulturhaus Pusdorf Fotografien von Frauen und Männern die sich seit einem Jahr monatlich im Kulturhaus treffen. Gemeinsam werden an diesen Abenden Ideen entwickelt, besprochen und umgesetzt.

Erstmalig zeigen die Amateure ihre unterschiedlichen Arbeiten und Sichtweisen zu dem Thema „Vom Tunnel bis zum Turm“ – ein fotografischer Spaziergang. Die ganz persönlichen Sichtweisen und Blicke auf Pusdorf machen neugierig den Stadtteil wieder zu entdecken und zu erkunden. Prominente Orte wie der Turm oder der Tunnel sind plötzlich atemberaubend schön in Szene gesetzt, aber auch weniger bekannte Orte bestechen durch die Komposition des Bildes oder durch spannende Lichtsetzung.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Fotostammtisches auf Pusdorf.Info

Kulturhaus Pusdorf
Ausstellung vom 2. September bis 20. November

Graffitischüler*innen von Siko Ortner zeigen ihre Bilder.

In dieser Ausstellung dürfen die Betrachter*innen aufwendig und mit viel Ideenreichtum erarbeitete Werke aus vielgestaltigen Themenbereichen erwarten. Darunter American Graffitis mit diversen „styles“ oder „characters“, ebenso wie stilvolle Landschaften oder Portraits.

Die Gemeinsamkeit der Arbeiten ist die Fertigungstechnik mittels Sprühlack auf Leinwand oder Papier unter Zuhilfenahme filigraner, handgeschnittener und sehr aufwendig gestalteter Schablonen. Neben den Graffiti Nerds vom Kulturhaus Pusdorf zeigen noch weitere Schüler*innen von Siko Ortner ihre Bilder in dieser Ausstellung.

Eröffnung: Freitag, 8. Juni, 15.00 Uhr
Ausstellung bis 28. August


Ausstellungsöffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 11.00 bis 13.00 Uhr und Di, Do 15.00 bis 18.00 Uhr


Andrea Gross Aufbruch 2015Ein kleines Stück Linoleum, eher zufällig bearbeitet, prägt die künstlerische Arbeit von Andrea Groß.

Linolschnitt als bemerkenswertes Gestaltungsmittel – einfach und unmittelbar. Hinter jedem ihrer Bilder steht eine Geschichte, angefüllt mit Erlebnissen, Gefühlen und Erkenntnissen. Die Arbeitsschritte beim Linolschnitt folgen eigenen Gesetzen. Bevor etwas sichtbare Gestalt annehmen kann, muss es genau begriffen werden.

Noch vor dem ersten Schnitt hat die Künstlerin ein klares Bild vom Bild. Jede Linie, jede Farbe hat bereits ihren Platz auf dem noch weißen Papier. Im Wechsel von Schneiden und Drucken wird das innere Bild sinnlich wahrnehmbar, eine Verwandlung von Begriffenem zu Sichtbarem.

Bild größer (2,3MB)

Die 1960 in Altdorf bei Nürnberg geborene Künstlerin hat von 1979 bis 1983 an der Fachhochschule Augsburg studiert (Fachrichtung Gestaltung, Grafikdesign sowie Umweltgestaltung und Denkmalpflege) mit Abschluss Dipl. Designerin.

Seit 1984 hat sie zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland.
Weiter Informationen: http://www.andreagross.de

Kulturhaus Pusdorf
Ausstellung vom 9. März bis 29. Mai
Eröffnung ab 19.00 Uhr im Rahmen der PusBar zum Frauentag!

Ausstellungsöffnungszeiten:
Mo, Di, Do, Fr 11.00 bis 13.00 Uhr und Di, Do 15.00 bis 18.00 Uhr


Was man wissen sollte

Pusdorf.info wird ehrenamtlich von Mitgliedern eines sozialen Arbeitskreises in Woltmershausen und Rablinghausen betreut. Es werden keine wirtschaftlichen Interessen verfolgt, und es bestehen keine Verbindungen zu Unternehmen, Parteien, Behörden oder sonstigen Institutionen.    ... mehr

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.