pusdorf.info - Pusdorper Leuchtturm

Pusdorper Leuchtturm: In Abständen wechselnde Ausstellungen von Fotografien, Zeichnungen und Gemälden in einer maritimen Lokalität im Stadtteil.


 

Renate Girke P1020004 001 klein


Down Under: Meerblick ist Mehrblick


Die Welt unterhalb der Wasseroberfläche übt schon seit ewigen Zeiten einen besonderen Reiz auf uns Menschen aus, wird sie doch für die meisten unerreichbar sein. Eine Ausstellung mit Exponaten der Unterwasserfotografie hat daher ihre ganz besondere Faszination.

Die Unterwasserfotografie ist nicht nur für wissenschaftliche Zwecke wie beispielsweise im Bereich der Unterwasserarchäologie von Bedeutung. Beeindruckende Fotoas sind zunehmend auch im Fotojournalismus oder in der künstlerischen Fotografie zu finden. In der aktuellen Ausstellung im Pusdorper Leuchtturm sind Fotos von Wilfried Meyer zu sehen.

Die Ausstellung ist seit November 2021 täglich zu den üblichen Öffnungszeiten der maritimen Gaststätte "Zum Pusdorper Leuchtturm" kostenlos zu besichtigen.
"Zum Pusdorper Leuchtturm", Herman-Ritter-Straße 104, 28197 Bremen


... weiter mit der Übersicht

Renate Girke P1020004 001 klein


Aquarelle von Renate Girke-Roß im "Pusdorper Leuchtturm"


Es ist die erste Ausstellung ihrer Aquarelle. Geboren in Radevormwald im Sauerland zog sie 2005 nach Bremen. Schon früh entwickelte sich ihr Interesse für die künstlerische Linie. Sie entwarf und nähte ihre Kleider selbst, malte und bastelte viel. Außerdem hat sie schon immer gerne gezeichnet und gemalt.

Durch den Umgang mit Stoffen und dem Gestalten mit Farben kam sie zur Seidenmalerei. Sie besuchte viele Kurse, entwarf Stoffe und malte Bilder. Nebenbei nahm ich immer wieder an Wochenendseminaren zur Aquarellmalerei teil.

Durch den Umzug nach Bremen konnte sie ihrer Leidenschaft für die Weite der Landschaft Ausdruck verleihen. Der hohe Himmel und die Farben des Nordens haben sie schon immer stark beeindruckt.

In Bremen konnte sie nun endlich ihren Wunsch nach Aquarellmalen verwirklichen. Sie besuchte Malkurse bei Margitta Weber, Jan Carstensen, Helmut Lux und bei Mareike Seegers-Herenda. 2014 stellte Sie für ihre  Familie und Freunde einen Kalender mit meinen Aquarellen her.

Die Ausstellung ist vom 20. März bis zum 23. September zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen
"Zum Pusdorper Leuchtturm", Herman-Ritter-Straße 104, 28197 Bremen

Bremen du ich Stadtmusikanten


Fotoausstellung einer jungen Künstlerin aus Pusdorf.


Die Ausstellung mit Fotos unter dem Titel " Bremen, du, ich & Schuh "  ist ab 20.09.2019 im "Pusdorper Leuchtturm" zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen.

Bremen du ich Schuh

 

 

Zur Vergrößerung der Darstellungen bitte auf Flyer bzw. Foto klicken

 

Manfred Eul BildA3


Maritime Ölmalerei von Manfred Eul ...


Der Maler Manfred Eul ist Autodidakt. Aufgewachsen im Emder Hafengebiet (der Vater war Schleusenwärter) entwickelte er bereits in seiner Kindheit eine starke Bindung zu allem, was sich Maritimes nennt. Durch die Freude am Zeichnen und Malen entstanden bereits während der Schulzeit Bilder von Schiffen und Hafenanlagen.

Seine Bilder wurden in Bremen zu ersten Mal 2008 in einer größeren Ausstellung zugänglich gemacht. Das besondere Interesse des Malers gilt nach wie vor den Meeres- und Himmelsstimmungen, die oft auch mit malerischen Schiffen und Häfen verbunden werden.

Da der Maler ausschließlich mit einem Spachtel (Palettenmesser) und in Öl arbeitet, kommt ihm diese Art der MARINE MALEREI sehr entgegen. Durch eine typische ruhige Grundstimmung versucht er eine gewisse Romantik in seinen Bildern entstehen zu lassen, die in dem heutigen "schnellebigen Tagesgeschäft" leider kaum noch wahrgenommen wird.

Ausstellung im Pusdorper Leuchtturm
vom 26. April bis 17. September 2019
Hermann-Ritter-Straße 104
28197 Bremen

turtle 863336 640


Geheimnisvolle Unterwasserwelt


Unter dem Titel „Geheimnisvolle Unterwasserwelt“ stellt Wilfried Meyer seine Fotos aus, die er auf Leinwand präsentiert. Ab Mittwoch den 11. Oktober 2019 können diese bei Britta Lockhart im „Pusdorper Leuchtturm“ besichtigt werden.

Der Hobbytaucher war so fasziniert von der Unterwasserwelt, dass die Spezialkamera nun schon lange sein ständiger Begleiter ist. Schildkröten, exotische Fische, Muscheln , Schnecken und viele andere Tiere der Unterwasserwelt wurden für ihn zu begehrten Fotomotiven.

Eine kleine Auswahl wird er bis Mitte April 2019 im Lokal "Zum Pusdorper Leuchtturm" zeigen.
 

Zum Pusdorper Leuchtturm
Hermann-Ritter-Straße 104, 28197 Bremen
Der Eintritt ist zu den üblichen Öffnungszeiten frei

Pusdorfer Leuchtturm 2018 06 v10c klein


Mit Kamera und Leidenschaft auf Spurensuche zum Meer


Die Leidenschaft für die Hobby-Fotografie gab es schon zu Zeiten der "Analogfotografie". In Pusdorf gibt es jetzt eine Fotogruppe zur Digitalfotografie, die erstmals ihre Exponate ausstellt.


Die "Digitalfotografie" eröffnet ganz neue Möglichkeiten, von denen man früher kaum zu träumen wagte. Bei genauerem Hinsehen muss man aber erkennen, dass auch die heutigen tollen technischen Möglichkeiten noch oder gerade von Techniken und Sichtweisen der vergangenen Zeiten leben.

Wie sagt man manchmal: "Man kann zu jeder Zeit und mit jeder Ausstattung gute und schlechte Bilder machen". Und hier hat der Fotostammtisch Pusdorf den Ehrgeiz, auch auf Hobby-Ebene gute Fotos zu machen.

Dies ist die erste öffentliche Fotoausstellung vom Fotostammtisch Pusdorf. Dem maritimen Ort des "Pusdorper Leuchtturms" entsprechend werden Motive vom Meer und aus aller Welt gezeigt, daher der Titel "Leuchtturm mit Weltblick". Aber es soll dabei nicht nur um die sogenannte maritime Sicht auf das Meer gehen, sondern ein breites Spektrum verschiedener Ansichten und Sichtweisen zum Meer gezeigt werden. Das Meer bietet einfach viel mehr als nur als Salzwasser zwischen den Kontinenten, und das nicht nur für Hobbyfotografen.

Die Ausstellung ist im Zeitraum vom 21. Juni bis zum 10. Oktober 2018 im Lokal "Zum Pusdorper Leuchtturm" in der Hermann-Ritter-Straße 104 zu sehen, wenn geöffnet ist und keine geschlossene Gesellschaft gebucht hat. Geöffnet ist von Mo-Fr jeweils von 6:30-21:00 Uhr und Sa von 8-15 Uhr, Sonntags ist  Ruhetag.

Die Eröffnung der Ausstellung wird am 21. Juni 2018 um 19:00 Uhr im Lokal "Zum Pusdorper Leuchtturms" stattfinden.

Informationen zum Fotostammtisch Pusdorf:
Der „Fotostammtisch Pusdorf“ besteht  aus einer Reihe von Frauen und Männern mit ausgeprägtem Interesse an allem was mit Fotografie zu tun hat. Aber auch wenn es ihn erst seit August 2017, also noch nicht so richtig lange gibt, kann man schon jetzt sicher sagen: Es macht allen sehr, sehr viel Spaß, dabei zu sein. Uns - wie könnte es anders sein - es verbindet die Leidenschaft zur Fotografie, und das völlig unabhängig von der Kameraausrüstung oder sonstigem Geschirr.

Treffen finden nicht nur einmal im Monat im  Kulturhaus Pusdorf statt, sonder man zieht - manchmal gemeinsam - los, um zu einem vereinbarten Thema Fotos zu machen. Diese Fotos  - und natürlich viele andere - werden bei den Treffen auf einer Leinwand angeschaut und besprochen. Dabei geht es meist um gestalterische Aspekte und ebenso um technische Möglichkeiten. Es wird nämlich die Meinung vertreten, dass beides für gute Fotos zusammen gehört und dann die Qualität der Bilder auch besser wird. Aber es gibt auch Tipps zu allen möglichen fotografischen Problemen!  Sie erscheinen auf eigens hierfür eingerichteten Seiten als kleine Artikel (sieh unten). Und selbstverständlich ist das Ganze völlig kostenlos oder genauer gesagt fast, denn bei jedem Treffen im Kulturhaus Pusdorf zahlt jeder Teilnehmer 1 Euro als Abgabe!

Der Fotostammtisch trifft sich jeden 3. Dienstag im Monat um 19:00 Uhr im Kulturhaus Pusdorf Woltmershauser Straße 444. Wer teilnehmen möchte, ist herzlich eingeladen, wir freuen uns. Unsere Termine und Berichte über die Treffen werden auf der Internetseite  "pusdorf.info" veröffentlicht, wo auch andere Veranstaltungen, die Woltmershausen und Rablinghausen betreffen, zu finden sind.

Weitere Informationen unter:


Mehr+mehr Leuchtturm klein


Meer und mehr im Leuchtturm


Unter dieser Überschrift sind in einer Ausstellung im Pusdorper Leuchtturm Bilder einer Malgruppe aus dem Kulturhaus Pusdorf zu sehen.


Gezeigt werden aber nicht nur maritime Motive. Besonders durch die künstlerisch gut gelungene Verknüpfung mit Motiven aus dem täglichen Leben wird diese Ausstellung zu einem sehenswerten Event, insbesondere auch für den Stadtteil.

Die ausgestellten Bilder sind im Rahmen eines Malkurses unter der Leitung von Elke Eblinger im Kulturhaus Pusdorf entstanden. Die Organisation haben Ute und Gerhard Kolata übernommen.

Wer Interesse hat, nähere Informationen zu den Bildern, den Künstlerinnen und Künstlern oder zum Umfeld der Ausstellung zu erfahren, ist herzlich zur Eröffnungsveranstaltung am 23. November 2017 um 19:00 Uhr in den "Pusdorfer Leuchtturm" eingeladen.

Das Lokal "Zum Pusdorper Leuchtturm" befindet sich in der Hermann-Ritter-Str. 104 in Bremen-Woltmershausen.

Die Besichtigung der Ausstellung nach der Vernissage ist bis zum 30. Mai 2018 immer möglich, wenn der maritime Treffpunkt geöffnet hat und keine geschlossene Gesellschaft gebucht hat. Geöffnet ist von Mo-Fr jeweils von 6:30-21:00 Uhr und Sa von 8-15 Uhr, Sonntags ist  Ruhetag.

Abschließend noch einen Dank an Frau Britta Lockhart, die ihre Räulichkeiten für die Ausstellung zur Verfügung gestellt hat. Dies ist die zweite Bilderausstellung in diesem maritimen Treffpunkt in Pusdorf.

Was man wissen sollte

Pusdorf.info wird ehrenamtlich von Mitgliedern eines sozialen Arbeitskreises in Woltmershausen und Rablinghausen betreut. Es werden keine wirtschaftlichen Interessen verfolgt, und es bestehen keine Verbindungen zu Unternehmen, Parteien, Behörden oder sonstigen Institutionen.    ... mehr

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.